Datenvisualisierung

Der Rhythmus der Straße - Berlins Radverkehr visualisiert

Fabian Dinklage (@fdnklg) | 11/09/2018

Seit 2015 erfasst die Berliner Senatsverwaltung den Radverkehr in der Stadt durch automatisierte Zählstellen. Pünktlich zu unserem Radverkehrs-Meetup haben wir die Daten der insgesamt 26 Zählstellen aggregiert und aufbereitet (die Rohdaten finden sich hier).

Unsere Visualisierung zeigt jährliche, wöchentliche und tägliche Fahrmuster. Das Netz-Diagramm einer Radzählstelle fasst jeweils 8760 Einträge zusammen (ein Eintrag pro Stunde für ein ganzes Jahr). Die Daten von jeder Station lassen sich in drei unterschiedlichen Detailstufen abbilden. Jede Darstellung zeigt nach Wahl Median- oder Maximalwerte. Durch das Hovern über einzelne Monate/Tage/Stunden werden absolute Werte zum jeweiligen Zeitpunkt angezeigt.

Erläuterungen

Arbeitstage

Unter der Woche ist der Pendelverkehr am Morgen und am frühen Abend deutlich zu erkennen. Auch in den späteren Abendstunden sind viele Radfahrer unterwegs. Nach Mitternacht nimmt der Verkehr deutlich ab.

Wochenende

Am Wochenende ist die Anzahl der Radfahrer ausgeglichener. Der Tiefpunkt liegt hier zwischen 06:00 und 09:00 Uhr morgens – Kreuzberg schläft gerne aus.

Wochenansicht

Grundsätzlich sind von Montag bis Freitag mehr Räder in Berlin unterwegs als am Wochenende. Am Dienstag scheint die Motivation, sich aufs Rad zu schwingen, am höchsten.

Monatsansicht

Im Juni im und August sind die meisten Fahrräder auf den Berliner Straßen unterwegs. Ferienbedingt ist im Juli ein Rückgang zu verzeichnen. Zwischen November und März werden die Radwege nur wenig genutzt. Im Januar wagen sich bei Minustemperaturen nur Hartgesottene aufs Rad.

Project on Github Radzählstellen
Datensatz auf GitHub
Fabian Dinklage

Über den Autor

Fabian Dinklage

Fabian Dinklage ist Studentische Hilfskraft im Ideation & Prototyping Lab der Technologiestiftung Berlin im Bereich Visualisation & Prototyping. Er studiert momentan Interface Design an der FH Potsdam. Sein Interesse liegt in der Transformation von Daten in visuelle Strukturen zur Gewinnung neuer Einsichten und der Entwicklung von bedeutsamen Mensch-Maschine Interaktionen.