OpenData

Badestellen Berlin

Sebastian Meier (@seb_meier) | 04/07/2018

In dieser Woche haben wir die neue Anwendung Badestellen Berlin zusammen mit dem Kompetenzzentrum Wasser, den Berliner Wasserbetrieben und dem LaGeSo vorgestellt. Mit dieser Anwendung haben die Berliner Bürger*innen die Möglichkeit sich tagesaktuell über die Badegewässerqualität der Berliner Badestellen zu informieren. Neben den Messwerten gibt es Informationen rund um die Badestellen, von Barrierefreiheit bis Würstchenbude. Auch eine Weiterleitung zur BVG und Routing Services ist integriert, sodass dem nächsten Badeausflug nichts mehr im Wege steht.

Übersicht der Anwendung Badestellen Berlin

Die neue Anwendung Badestellen Berlin

Hervorgegangen ist das Projekt aus dem Forschungsprojekt Flusshygiene. In dem seit 2015 laufenden Projekt haben Wissenschaftler*innen die von Starkregen beeinflussten Badestellen modelliert. So können nun Vorhersagen über die Gewässerqualität bei solchen Ereignissen gemacht werden. Das LaGeSo, welches für das Beproben der Badestellen zuständig ist, produziert alle zwei Wochen aktuelle Werte. Durch die neue Modellierungsmethode können wir aber tagesaktuelle Werte zur Verfügung stellen. Das Modell betrifft spezifisch die kleine Badewiese und den Grunewaldturm, denn dort sind die Einflüsse bei Starkregenereignissen am stärksten. Die meisten anderen Badestellen, speziell Seen, bleiben davon unbeeinflusst.

Badestelle kleine Badewiese und Grunewaldturm

Die Badestellen kleine Badewiese und Grunewaldturm (grün)

Aus technischer Sicht ist dieses Projekt in der Berliner Datenlandschaft einzigartig. Die der Webanwendung zugrunde liegenden Daten werden von verschiedenen Anbietern geliefert. Zum Teil sind dies offene Daten, beispielsweise die aktuellen Messwerte des LaGeSos und zum anderen aber auch sicherheitsrelevante Daten der Berliner Wasserbetriebe. Alle Daten werden schlussendlich miteinander verschnitten und in Form der Webanwendung den Berliner Bürger*innen zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden die veredelten Daten auch an das Lageso zurückgeleitet, welches diese neuen Daten dann nutzt um die eigene Website zu aktualisieren und ihre offenen Daten zu bereichern.

Datenverarbeitung

Datenverarbeitung

Schon jetzt arbeiten wir an neuen Funktionalitäten. So wollen wir in den nächsten Monaten die historischen Daten als Rohdaten und Visualisierungen in die Seite integrieren. Außerdem soll es eine Funktion geben, welche es Bürger*innen erlaubt Verschmutzungen direkt an die Stadt zu melden.

In diesem Sinne wünschen wir allen Berliner*innen einen erholsamen Sommer und viel Spaß an den Berliner Badestellen.

Summer Time

Summer Time via yesyesmuchfun.tumblr.com

Project on Github Badestellen
Projekt auf GitHub
Sebastian Meier

Über den Autor

Sebastian Meier

Sebastian Meier ist Data Scientist bei der Technologiestiftung Berlin. Er studierte Kommunikations-, Interface-Design und promovierte im Bereich der Geoinformatik an der Uni Potsdam. Der Fokus von Sebastians Arbeit liegt auf der Analyse und Visualisierung räumlicher Daten, sowie menschzentrierter Perspektiven bei der Entwicklung von Mensch-Maschine-Schnittstellen.